Gedichte zum Jahreswechsel

Rezept

Du fühlst dich schlecht? Dir geht es gar nicht gut?
Am liebsten bliebst du heut’ zu Haus’ im Bett,
weil keiner nett, kriegst immer ab dein Fett?
Hast alles satt? Und dich verlässt der Mut?

Beruh’ge dich! Sei nicht so absolut!
Halt‘ ein! Wie wär’s, du schriebest mal’n Sonett?
Doch wie? Ganz leicht! Erklär’ ich dir komplett.
Du merkst bestimmt sofort, wie gut das tut:

Hör’ zu! Du sammelst dich. Du schreibst es nieder,
was dich bewegt, ganz so wie’s in dir spricht.
Dann musst du, wie ‘ne Kuh, es käuen wider,
bis du ‘nen Plan hast, Worte von Gewicht.
Du komprimierst den Brei wie’n Reimeschmieder ...
und bist kuriert ... und fertig ist’s Gedicht!


Eberhard Kleinschmidt
Neujahr 2018