Gedichte zum Jahreswechsel

Und weiter geht´s und immer weiter …

Und wie sich’s dreht und dreht, dem Winde zugesellt!
Ein Blumenstrauß, die Stängel fest zum Rund gebunden,
mit Blättern, Blüten, aufgefächert hochgestellt,
dass schon ein Luftzug reicht, sie ruhig zu umrunden.

Und sonst? Nicht langsam, heftig oft wird es bewegt
nach links, nach rechts, bald vor-, bald rückwärts - Spielball ständig
der Wettermacht, die’s launenhaft ergreift, erregt,
damit’s nicht träge wird, bleibt wendig und lebendig.

Und dreht’s sich hin und dreht’s sich her nur so zum Spaß?
Den Wechselfällen der Natur still hingegeben?
Nein, nein! Auch sein Zweck misst sich nach der Dinge Maß:
Als Windrad gilt der Wasserförderung sein Streben.

Und stets dem Spiel des Daseins zugewandt, geht’s weiter,
mal vor, zurück, mal still, bewegt, mal ernst, mal heiter.


Eberhard Kleinschmidt
Neujahr 2015